Daniel Piezonka (re.), Geschäftsführer der SCHWENK Beton Berlin-Brandenburg GmbH, nimmt von Andreas Tuan Phan (BTB) eines der Zertifikate entgegen.

Zwischenstand und neue Preisstruktur ab 1. Januar 2019

In Allgemein von BettertimesWP

Die Anzahl der CSC-zertifizierten Werke wächst weiter. Mit Duisburg/Schwelgern sowie Dortmund hat die Holcim (Deutschland) GmbH zwei weitere Mahl- und Mischwerke in Nordrhein-Westfalen zertifizieren lassen. Darüber hinaus sind im Oktober folgende fünf Werke der SCHWENK Beton Berlin-Brandenburg GmbH nach dem CSC-Standard zertifiziert worden: Rhinstraße, Westhafen, Tempelhof, Pankow sowie Potsdam. Alle Werke erhielten ein Silber-Zertifikat.

So geht es weiter: Wir werden im nächsten Jahr zum Thema CSC sowohl auf der BAU 2019 in München (14.–19.01.2019 / Halle A2 Stand 320)  als auch vom 19.–21.02. anlässlich der BetonTage 2019 in Ulm (Messestand und Vortrag) informieren.

Auch auf internationaler Ebene entwickeln sich neue Perspektiven: Der lateinamerikanische Transportbetonverband (FIHP) und belgische Transportbetonverband (Fedbeton)  wurden als „Regionale Systembetreiber“ in  ihrer Region benannt.

Das Exekutiv-Komitee des CSC hat für die Lizenzen des Systems eine neue Preisstruktur verabschiedet. Diese gilt ab dem 01.01.2019. Details dazu finden sich hier.

Foto: Daniel Piezonka (re.), Geschäftsführer der SCHWENK Beton Berlin-Brandenburg GmbH, nimmt von Andreas Tuan Phan (Bundesverband Transportbeton, regionaler Systembetreiber des CSC) eines der Zertifikate entgegen.